Interview with Adi Alsaid

From my old blog/Von meinem alten Blog |  05/04/2015

Author Photo- Official

Adi Alsaid

Hey Everyone!

I’m really happy having the amazing author Adi Alsaid on my blog today! As you might’ve read last week I’m a huge fan of his debut novel „Let’s Get Lost“. (If you haven’t read my review yet, you can do it here.) Therefore I had so much fun doing this interview and learning more about him. I hope you’re just as excited as I am and I also do honestly hope the English-German switches aren’t to confusing for you!

Hey ihr Lieben!

Ich freue mich sehr darüber, dass der wunderbare Autor Adi Alsaid heute zu Besuch auf meinem Blog ist. Wie ihr vielleicht letzte Woche gelesen habt, bin ich ein großer Fan von seinem Debütroman „Let’s Get Lost“. (Falls ihr meine Rezension noch nicht gelesen haben solltet, könnt ihr das hier tun.) Deshalb hatte ich auch sehr viel Spaß, das Interview mit Adi Alsaid zu führen und mehr über ihn zu erfahren. Ich hoffe, ihr seid ebenso aufgeregt wie ich und hoffe außerdem, dass euch die Wechsel zwischen Englisch und Deutsch nicht allzu sehr verwirren!

Adi Alsaid’s debut novel „Let’s Get Lost“:

9780373211241_GHC_smp“Four teens across the country have only one thing in common: a girl named Leila. She crashes into their lives in her absurdly red car at the moment they need someone the most.

There’s Hudson, a small-town mechanic who is willing to throw away his dreams for true love. And Bree, a runaway who seizes every Tuesday—and a few stolen goods along the way. Elliot believes in happy endings…until his own life goes off-script. And Sonia worries that when she lost her boyfriend, she also lost the ability to love.

Hudson, Bree, Elliot and Sonia find a friend in Leila. And when Leila leaves them, their lives are forever changed. But it is during Leila’s own 4,268-mile journey that she discovers the most important truth—sometimes, what you need most is right where you started. And maybe the only way to find what you’re looking for is to get lost along the way.”

http://www.harlequin.com/store.html?cid=622393
Adi Alsaids Debütroman „Let’s Get Lost“ erscheint am 12.11.2015 im One Verlag:

Let's Get Lost“4.228 Meilen bis zu den Nordlichtern. 4.228 Meilen, um das Leben von fünf Menschen unwiderruflich zu verändern. 4.228 Meilen, um sich selbst und die große Liebe zu finden.

4.228 Meilen liegen vor Leila und dem Leser, denn Leila ist auf dem Weg zu den Nordlichtern. Sie sollen Licht in eine fast vergessene, dunkle und traurige Vergangenheit bringen.Vier Menschen wird Leila auf ihrer Reise begegnen: HUDSON, der den falschen Träumen nachjagt. BREE, die Dienstage und noch einige andere Dinge klaut. ELLIOT, der den Glauben an Happy Ends verloren hat. Und SONIA, die sich nicht traut, für eine zweite Liebe zu kämpfen. Leila geht ein kleines Stück mit ihnen allen und bringt sie auf den richtigen Weg. Um am Ende ihr eigenes Glück zu finden …”

https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/let-s-get-lost/id_5115416

 

Hi Adi! Thank you so much for taking your time for this interview! Could you tell us a little bit about yourself?

Hi Adi! Vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview nimmst! Magst du dich kurz vorstellen?

Thank you for having me! Well, let’s see. To pronounce my name, pretend you’re on the show Wheel of Fortune and you want to get the letter ‘d.’ “I’ll take a ‘d’, please.” Or just look at my Instagram name for the phonetic spelling. I was born and raised in Mexico City, have a trip planned to Southeast Asia this summer, I sometimes cook, sometimes coach basketball, and sometimes write books.

Vielen Dank, dass ich hier sein darf! Ok, mal sehen. Um meinen Namen richtig auszusprechen, tu einfach so, als ob du in der Show Glücksrad seist und den Buchstaben ‚d‘ haben möchtest. „I’ll take a ‚d‘, please.“ Oder du schaust dir meinen Instagram Namen für die Lautschrift an. Ich wurde in Mexico City geboren und bin dort aufgewachsen, ich habe einen Trip nach Südostasien diesen Sommer geplant, manchmal koche ich, manchmal trainiere ich Basketball und manchmal schreibe ich Bücher.

 

Your debut novel “Let’s Get Lost” hit shelves in 2014. Have you always been confident that your books would get published one day?

Dein Debütroman “Let’s Get Lost” erschien 2014. Warst du immer zuversichtlich, dass deine Bücher eines Tages veröffentlicht werden würden?

Absolutely not. I’d been hoping for several years before I got published, but never thought it was a sure thing.

Absolut nicht. Ich habe es viele Jahre gehofft, bevor mein Buch veröffentlicht wurde, aber ich habe nie gedacht, dass es sicher sei.

 

“Let’s Get Lost” is a story of four teens, each finding a friend in Leila who is traveling the country. Do you feel the need to travel yourself?

“Let’s Get Lost” ist eine Geschichte über vier Teenager, die alle eine gute Freundin in Leila, die durch das Land reist, finden. Hast du selbst auch Fernweh?

Absolutely. Since the first time I traveled by myself when I was sixteen, I’ve had a love of flights and airports, and the itching desire to go see new places. Most of the money I earned in college went to travel, including a road trip from Las Vegas up to Seattle and down the California coastline, and another from Monterrey to upstate New York.

The desire to go on a road trip, particularly, struck me often and furiously, and I’m not surprised that my first published novel is about just that.

Absolut. Seit der ersten eigenen Reise, als ich sechzehn Jahre alt war, habe ich mich in Flüge und Flughäfen verliebt und hatte die kribbelige Sehnsucht, neue Orte zu sehen. Das meiste vom Geld, das ich während des Colleges verdiente, habe ich zum Reisen ausgegeben, inklusive eines Road Trips von Las Vegas nach Seattle und wieder südwärts entlang der Kalifornischen Küste und ein anderer von Monterrey nordwärts nach New York.

Die Sehnsucht zu reisen, vor allem Road Trips zu unternehmen, hat mich oft und heftig erwischt, von daher bin ich nicht überrascht, dass mein erster veröffentlichter Roman gerade davon handelt.

 

In November, the 12th, “Let’s Get Lost” will also be published in Germany by the One Verlag. Do you plan on traveling to Germany for readings or signing events?

Am 12. November wird “Let’s Get Lost” auch in Deutschland im One Verlag erscheinen. Planst du auch, nach Deutschland zu reisen, um dort Lesungen oder Signierstunden zu halten?

Unfortunately there are no current plans for German signings. Hopefully someday I’ll be able to do a European tour, but so far that’s not on the agenda.

Leider gibt es keine aktuellen Pläne für Signierstunden in Deutschland. Ich hoffe, dass ich eines Tages eine Europa Tour machen kann, aber bis jetzt steht das nicht auf dem Plan.



„Never Always Sometimes“ will be published on 4th of August 2015:

NAS Cover„Never date your best friend

Always be original

Sometimes rules are meant to be broken

Best friends Dave and Julia were determined to never be cliché high school kids—the ones who sit at the same lunch table every day, dissecting the drama from homeroom and plotting their campaigns for prom king and queen. They even wrote their own Never List of everything they vowed they’d never, ever do in high school.

Some of the rules have been easy to follow, like #5, never die your hair a color of the rainbow, or #7, never hook up with a teacher. But Dave has a secret: he’s broken rule #8, never pine silently after someone for the entirety of high school. It’s either that or break rule #10, never date your best friend. Dave has loved Julia for as long as he can remember.

Julia is beautiful, wild and impetuous. So when she suggests they do every Never on the list, Dave is happy to play along. He even dyes his hair an unfortunate shade of green. It starts as a joke, but then a funny thing happens: Dave and Julia discover that by skipping the clichés, they’ve actually been missing out on high school. And maybe even on love.“

http://www.harlequin.com/storeitem.html?iid=59873

 

Congratulations on your new book “Never Always Sometimes” coming out on the 4th of August this year! It sounds truly amazing! How do you know you’ve got a new idea for a book, which needs to be written down?

Herzlichen Glückwunsch  zu deinem neuen Buch “Never Always Sometimes”, welches am 4. August dieses Jahres erscheinen wird! Es klingt wirklich wunderbar! Woher weißt du, dass du eine neue Idee für ein Buch hast, die unbedingt aufgeschrieben werden muss?

Thank you! I’m so excited for the release.

It’s not always easy to tell if a new idea will develop into a book. Sometimes I have a thought that sounds interesting and I write it down and never return to. Sometimes it leads to a short story, sometimes it leads to the first chunk of a book and then dies. The best way to tell that an idea has steam and could turn into a book, is when it pulls me out of bed to write. When I’m typing into my cell phone or a nearby scrap of paper or napkin to make sure I jot down. When scenes and characters present themselves at any time of the day and I absolutely have to write them, then there’s a pretty good chance I’ll keep going.

Dankeschön! Ich bin wirklich aufgeregt wegen der Veröffentlichung.

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob sich eine neue Idee zu einem Buch entwickeln wird. Manchmal habe ich einen Gedanken, der interessant klingt, und ich schreibe ihn auf, aber kehre nie zu ihm zurück. Manchmal führt er zu einer Kurzgeschichte, manchmal zum ersten Brocken eines Buches, der dann wieder erlischt. Der beste Weg zu erkennen, dass eine Idee Potential hat und sich zu einem Buch entwickeln könnte, ist, wenn es mich zum Schreiben aus dem Bett zieht. Wenn ich in mein Handy tippe oder auf ein Stück Papier oder eine Serviette kritzel, um sicher zu gehen, dass ich es schnell aufschreibe. Wenn Szenen und Charaktere sich zu jeder Tageszeit präsentieren und ich sie unbedingt aufschreiben muss, dann ist die Chance ziemlich gut, dass ich weitermache.

 

“Never Always Sometimes” is the story of the two best friends Dave and Julia who never wanted to be “cliché high school kids”. Therefore they even wrote a Never List of everything they never wanted to do. Has your time in high school been an inspiration for the story?

“Never Always Sometimes” ist die Geschichte der zwei besten Freunde Dave und Julia, die nie die typischen  High School Kids sein wollten. Deshalb haben sie sogar eine Niemals-Liste geschrieben über all die Dinge, die sie niemals tun wollen. Hat dich deine eigene High School Zeit zu dieser Geschichte inspiriert?

Not exactly. I definitely went through bouts of unrequited love, but I didn’t go through the ‘don’t date your best friend’ cliché. This book was more inspired by the teenage struggle (and, really, if we’re being honest the life-long struggle) to find out not just who you are, but how you fit into the world around you, especially when you have to re-examine your stance on both.

Nicht ganz. Da gab es sicher Perioden, in denen meine Liebe nicht erwidert wurde, aber ich habe nicht das “Date nicht deine beste Freundin“-Klischee erfüllt. Dieses Buch ist eher inspiriert durch die Mühen eines Teenagers (und wenn wir wirklich ehrlich sind, die lebenslangen Mühen), nicht nur herauszufinden, wer man wirklich ist, sondern auch wie man in die Welt um sich herum reinpasst, vor allem, wenn man erneut in Beidem seine eigene Stellung prüfen muss.

 

Were you the typical high school kid or rather like Dave and Julia?

Warst du das typische High School Kid oder eher wie Dave und Julia?

I was probably somewhere in between. Definitely not in the popular crowd, I got along with most everyone, but had my small group of friends that I was closest to, as well as our strange little quirks. It’d be hard to really define exactly where I landed, because I played basketball (not the most popular sport in Mexico, so I wasn’t instantly transported to popularity), but I also made weird jokes in class, and blasted Flogging Molly when the art teacher let us bring in music, and didn’t go to parties.

Without giving too much away, that’s a main theme in the novel: how people aren’t really just one thing. High school definitely tries to tell you you’re just one thing or another, but people rarely fit into such neat little boxes.

Vermutlich war ich irgendetwas dazwischen. Definitiv nicht in der beliebten Menge – ich bin mit fast jedem klar gekommen, hatte aber meine kleinere Gruppe von Freunden, denen ich am nächsten stand, genauso wie wir unsere seltsamen Spleens hatten. Es wäre schwer, genau zu definieren, wo genau ich gelandet bin, denn ich habe Basketball gespielt (nicht unbedingt die beliebteste Sportart in Mexiko, deshalb hat mich das nicht automatisch beliebter gemacht), aber ich habe auch komische Witze im Unterricht gerissen und Flogging Molly herausgeschmettert, als uns die Kunstlehrerin Musik mitbringen ließ, und ich bin nicht auf Partys gegangen.

Ohne zu viel zu verraten, das ist das Hauptthema im Roman: Wie Menschen nicht wirklich nur ein Ding sind. High School versucht einem auf jeden Fall klarzumachen, dass man entweder das eine oder das andere ist, allerdings passen Menschen selten in solche niedlichen, kleinen Schubladen.

 

Do you have a favorite place and a favorite time of the day to write?

Gibt es für dich einen Lieblingsort und eine Lieblingstageszeit zum Schreiben?

I prefer writing in public, and outdoors if the weather’s nice. Thankfully, I don’t have any particular time of the day when I’m not productive, so I can pretty much move my schedule around and do it whenever I please.

Ich ziehe es vor, in der Öffentlichkeit zu schreiben und draußen, wenn das Wetter gut ist. Zum Glück gibt es keine Zeit, zu der ich nicht produktiv bin, sodass ich meinen Terminplan frei bestimmen und schreiben kann, wann immer ich es möchte.

 

How is your writing process? Are you a pantser or a plotter? And how well do you plan your characters and story before you start writing?

Wie sieht dein Schreibprozess aus? Bist du ein Pantser1 oder ein Plotter2? Und wie genau planst du deine Charaktere und die Geschichte, bevor du mit dem Schreiben beginnst?

I have the philosophies of a pantser, but have learned that plotting works for me. However, each book or story has a different process that works for it. There’s no formula. Usually, I have a chapter-by-chapter outline. Sometimes it’s a single sentence for a chapter, sometimes it’s a few paragraphs. Invariably, something changes from the outline to the writing itself, but you never really know how much, and so I like to have some sort of framework for the story.

Ich habe die Philosophie eines Pantsers, aber ich habe auch gelernt, dass plotten für mich funktioniert. Trotzdem hat jedes Buch und jede Geschichte einen anderen Ablauf, der jeweils dafür funktioniert. Es gibt keine Formel. Normalerweise umreiße ich Kapitel für Kapitel. Manchmal ist es ein einzelner Satz für ein Kapitel, manchmal einige Absätze. Allerdings verändert sich immer etwas von dem Umriss an sich zu dem dann Geschriebenen, du weißt nur nie genau wie viel und daher habe ich gerne eine Art Rahmen für die Geschichte.

 

Is there anything in particular you love or even dislike about being an author?

Gibt es irgendetwas Spezielles, das du am Autorenleben liebst oder vielleicht auch nicht magst?

Getting personal messages from readers is absolutely my favorite part. Aside from the actual fact of getting to be an author, which is mind-blowing. I’ve been lucky enough to get to travel to promote my books, which is lovely, especially because I get to meet readers, and booksellers, and librarians, and bloggers, and all these other book-lovers.

Persönliche Nachrichten von Lesern zu bekommen ist mein absoluter Lieblingspart. Neben dem tatsächlichen Fakt, Autor zu sein, was überwältigend ist. Ich habe das Glück, reisen zu können, um meine Bücher zu promoten, was großartig ist, vor allem, weil ich dabei Leser, Buchhändler, Bibliothekare, Blogger und auch alle anderen Bücherliebhaber treffe.

 

Have you already started writing a new book or do you plan on starting a new project soon?

Hast du bereits mit einem neuen Buch begonnen oder planst du bald ein neues Projekt?

I’ve got a couple of projects in the works! Not a whole lot I can say yet, but there is for sure more coming from me!

Ich arbeite an mehreren Projekten! Es gibt noch nicht viel, was ich dazu sagen kann, aber es wird definitiv mehr von mir kommen!

 

Is there anything else you’d like to tell your readers? Maybe an advice on becoming an author?

Gibt es irgendetwas, das du deinen Lesern noch gerne sagen würdest? Vielleicht einen Tipp, wie man Autor wird?

Read widely. The more you read, the better you are at writing. Not just stories in general, but the stories you want to tell. Then you just have to sit down and actually do it.

Lies viel. Je mehr du liest, desto besser bist du auch im Schreiben. Nicht nur generell Geschichten, sondern die Geschichte, die du erzählen möchtest. Dann musst du dich nur noch hinsetzen und es auch tatsächlich tun.

 

Thanks again for this interview! I’m really looking forward to reading “Never Always Sometimes” soon :-)!!

Vielen Dank nochmal für das Interview! Ich freue mich schon sehr darauf, bald „Never Always  Sometimes“ zu lesen :-)!!

Thank you again for having me!
Vielen Dank noch mal, dass ich hier sein durfte!



I hope you liked the interview with Adi Alsaid! If you haven’t read „Let’s Get Lost“ yet, you should definitely do it soon and I bet „Never Always Sometimes“ will be just as amazing!

Thanks for stopping by!
Yours Kim


Ich hoffe, euch hat das Interview mit Adi Alsaid gefallen! Ich kann euch nur wärmstens ans Herz legen, „Let’s Get Lost“ im November zu kaufen, wenn ihr lieber auf Deutsch lest, oder auch sofort, wenn ihr genauso gerne auf Englisch lest wie ich!

Vielen Dank für’s Vorbeischauen!
Eure Kim


Pantser1: Ein Pantser ist jemand, der nur ganz grob seine Geschichte im Voraus plant, meistens aber einfach drauf losschreibt.

Plotter²: Ein Plotter hingegen plant seine Geschichte sehr genau im Voraus, meist bis ins letzte Detail.

Advertisements

2 Gedanken zu “Interview with Adi Alsaid

  1. elimadison2019 schreibt:

    Even though I wasn’t such a fan of Never Always Sometimes (and I straight-out DNFed Let’s Get Lost) I thought Adi’s writing was memorable and I’m hoping he’ll come out with something else soon! Dave and Julia were great, even if they were a little cliché, and I wish I had enjoyed their story more, especially since Adi seems like such a great guy.

    – Eli @ The Silver Words
    #commenting365

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s