{Rezension/Review} After #1-Anna Todd

Von meinem alten Blog/From my old blog  |  07/29/2015

Inhalt/Content

“Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.“

„Tessa is a good girl with a sweet, reliable boyfriend back home. She’s got direction, ambition, and a mother who’s intent on keeping her that way.

But she’s barely moved into her freshman dorm when she runs into Hardin. With his tousled brown hair, cocky British accent, tattoos, and lip ring, Hardin is cute and different from what she’s used to.

But he’s also rude—to the point of cruelty, even. For all his attitude, Tessa should hate Hardin. And she does—until she finds herself alone with him in his room. Something about his dark mood grabs her, and when they kiss it ignites within her a passion she’s never known before.

He’ll call her beautiful, then insist he isn’t the one for her and disappear again and again. Despite the reckless way he treats her, Tessa is compelled to dig deeper and find the real Hardin beneath all his lies. He pushes her away again and again, yet every time she pushes back, he only pulls her in deeper.

Tessa already has the perfect boyfriend. So why is she trying so hard to overcome her own hurt pride and Hardin’s prejudice about nice girls like her?

Unless…could this be love?“

Fakten/Facts

Titel/Title: After passion/After

Aut(h)or: Anna Todd

Verlag/Publishing Company: Heyne/Gallery Books

Seitenzahl/Number of Pages: 704/592

ISBN-13: 978-3453491168/978-1476792484

Sprache/Language: Deutsch/English

Genre: Roman/NA

Schreibstil/Style of Writing

Anna Todds Schreibstil hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Er ist nicht unbedingt sehr speziell oder besonders, dennoch hatte ich keine Schwierigkeiten mich mit ihm anzufreunden. Mir gefällt, dass Anna Todd sehr bildhaft schreibt, sodass man keine Schwierigkeiten hat, sich in die Welt hineinzufinden. Außerdem schafft sie es, die Gefühle sehr gut rüber zu bringen.

Ich habe die deutsche Übersetzung gelesen.

I kind of liked Anna Todd’s style of writing. It isn’t too special, but I had no difficulties getting used to it. I really liked that her writing is very vivid, so you don’t struggle to imagine her world. In addition she managed to give you all the feels.

I’ve read the German translation.

Charaktere/Characters

Tessa Young ist zwar attraktiv und klug, aber auch super unerfahren und viel zu brav und naiv. Anfangs hatte ich ziemliche Probleme, mit ihr klar zu kommen und mich mit ihren Spleens anzufreunden. Aber genauso wie es Hardin geschafft hat, bin auch ich langsam mit ihr warm geworden.

Hardin Scott vereint alle Attribute, die Tessa verabscheut und aus dem Weg geht, sofern es möglich ist. Eigentlich… Denn irgendwann fällt auch Tessa auf, wie heiß Hardin eigentlich ist.
Tessa Young might be attractive and clever, but she’s also really inexperienced and naive. At the beginning I’ve had some trouble getting along with her and getting used to her quirks. Nonetheless I managed to get over it and started liking her just like Hardin.

Hardin Scott unites all the attributes Tessa doesn’t like at all. Usually she would give him a wide berth, but even Tessa notices that he’s hot as hell.

Meinung/Opinion

Es war aber auch wirklich schwierig, am Hype um die „After“-Reihe von Anna Todd vorbeizukommen. Anfangs habe ich sie zwar nicht wirklich wahrgenommen, aber irgendwann bin auch ich darauf aufmerksam geworden und wollte unbedingt wissen, was dahinter steckt.

Dass es sich hier – wie bei „Fifty Shades of Grey“ auch – ursprünglich um Fanfiction handelt, wusste ich anfangs nicht. Allerdings hat sich für mich nichts geändert, als ich es erfahren habe, denn zum einen bin ich kein Hardcore-Fan von One Direction und zum anderen merkt man es dem Buch nicht an.

Es ist mir klar, dass diese Reihe die Leserschaft spaltet. Die einen lieben Anna Todd’s Bücher und die anderen hassen sie. Ich denke, ich gehöre eher zu ersteren, wobei es mich aber auch nicht zu 100% überzeugen konnte.

Das Buch hat definitiv seine Stärken und Schwächen. Es geht vielversprechend los und man ist sofort mitten im Geschehen. Nachdem man sich an die Eigenarten von Tessa gewöhnt hat, kann man mit ihr mitfiebern und sich mit ihr in Hardin verlieben.

In der Mitte des Buches hat mich das ganze Hin und Her allerdings ein wenig genervt und ich fand lange Teile leider nicht allzu spannend. Für meinen Geschmack hätte Anna Todd hier gerne ein paar Seiten weglassen können, was aber vielleicht auch einfach daran liegt, dass ich kürzere Bücher bevorzuge und mir 700 Seiten einfach zu viele sind.

Das Ende von „After passion“ konnte mich hingegen wieder komplett überzeugen. Die Geschichte nimmt wieder deutlich an Fahrt auf und endet schließlich in einem fiesem Cliffhanger. Damit euch nicht dasselbe widerfährt wie mir: Solltet ihr euch dem Ende nähern und aus dem Haus gehen, nehmt euch unbedingt die Fortsetzung mit! Ihr werdet sie brauchen!

It’s been so hard to avoid this huge hype around the „After“ series by Anna Todd. At first I didn’t really notice this new series, but when I finally did I was eager to find out what the hype was about.


„After“ has originally been fanfiction – just like „Fifty Shades of Grey“ – which I didn’t know when I started the book. Yet it didn’t change a thing for me when I found out. I’m just not really a hardcore fan of One Direction and despite that, one didn’t really notice this fact.

I know this series will split the readers into those, who absolutely love it and those, who utterly hate it. I think, even though I didn’t love „After“ 100%, I’d say I belong to the former group.

This book has both strenghts and weaknesses. The beginning is promising and you’re able to dip right into the story. Once you connect with Tessa and get used to her oddities, you’re able to feel with her and fall for Hardin, too.
I’ve had some issues with the middle part. The back and forth of Tessa and Hardin has been quite annoying and some larger parts have been a bit too boring. In my opinion Anna Todd could have skipped some pages, though this could’ve also only been caused by the fact that I generally prefer shorter books and 700 pages are just too many for my taste.

The ending totally made up for the middle part, though. The story picks up its pace again and eventually ends in the worst cliffhanger ever. So you don’t have to endure the same thing I had: If you’re getting closer to the ending and have to head out, make sure to take the sequel with you! You’ll need it!

Fazit/Conclusion

Auch wenn „After passion“ über weite Teile leider nicht besonders spannend ist und das ewige Hin und Her durchaus nervenaufreibend sein kann, so habe ich dieses Buch trotzdem verschlungen und freue mich sehr auf alle weiteren Bände!

Even though „After“ has been a bit too boring for longer parts and the back and forth can be really unnerving, I enjoyed reading this book very much and I’m really looking forward to all following sequels

Cover: ©Heyne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s