{Rezension} Linna singt – Bettina Belitz

Von meinem alten Blog  |  27.03.2015

13640807

© Script5

Inhalt

„Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben. Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie dazu an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat. Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.“

http://www.bettinabelitz.de/buecher/

Fakten

Titel: Linna singt

Autor: Bettina Belitz

Verlag: script5 Verlag

Seitenanzahl: 512

ISBN-13: 978-3-8390-0139-4

Sprache: Deutsch

Genre: Roman („sanfter Psychothriller“)

Zu Goodreads hinzufügen

Schreibstil

Bettina Belitz hat mich mit diesem Roman, was ihren Schreibstil angeht, sehr verblüfft. Von „Vor uns die Nacht“, „Mit uns der Wind“ oder „Splitterherz“ war ich einen anderen Schreibstil gewohnt, allerdings fielen diese Romane auch in andere Genres. Trotz der Veränderung hat sie mich wie immer begeistert und konnte mich davon überzeugen, dass sie noch mehr drauf hat und sich dem Genre anpassen kann. Bettina Belitz ist es gelungen, in „Linna singt“ die perfekte Stimmung für einen Psychothriller zu schaffen!

Charaktere

Linna ist die Protagonistin, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Sie ist eine sehr starrsinnige und leicht aufbrausende Person, die ich aber trotz dessen sehr schnell ins Herz geschlossen habe, da man als Leser nach und nach erfährt, warum sie sich so verhält. Sie macht eine erstaunliche Entwicklung in der Geschichte durch und kann Stück für Stück zu sich selbst zurückfinden.

Jules war vor der Bandauflösung ein sehr guter Freund von Linna, mit dem sie sich auch ohne viele Worte verstanden hat. Während des Verlaufes der Geschichte gerät er jedoch in eine gefährliche Außenseiterposition.

Maggie ist diejenige, die die Band immerzu nach vorne getrieben hat und die Band zusammen hielt. Auch nach fünf Jahren ist sie noch immer die antreibende Kraft. Linna kommt nicht immer besonders gut mit ihr klar, weil sie eine durchaus anstrengende Person sein kann. Mir erging es ebenso wie Linna.

Simon ist der Zwillingsbruder von Maggie und hat seine ganz eigene Entwicklung in den fünf Jahren durchgemacht, während die Band getrennt war. Linna und somit auch der Leser erfährt nach und nach, warum er sein Lachen verloren hat.

Falk ist Linnas heimliche erste große Liebe. Auch nach fünf Jahren findet sie ihn immer noch anziehend. Er ist eine mysteriöser und eher ruhiger Kerl, den ich auf Anhieb sehr mochte und Linnas Schwärmereien konnte ich sofort nachvollziehen. Er ist definitiv mein liebster männlicher Charakter der Geschichte.

Tobias gehört nicht zur Band Linna singt, aber hat zu Bandzeiten schon immer alles für die Band getan und sich jedes Konzert angeschaut. In der Geschichte spielt auch er eine zentrale Rolle.

Meinung

Ehrlich gesagt hat Bettina Belitz mich überrascht mit diesem Roman-positiv natürlich. Nicht, dass ich ihr solch ein Genre nicht zugetraut hätte, nur habe ich es nach den anderen Büchern, die ich bisher von ihr gelesen habe, so nicht unbedingt erwartet.

„Linna singt“ ist eine Geschichte, in die man direkt hineinpurzelt und aus der man nur ungerne wieder raus gerissen wird. Ohne große Umschweife ist man direkt im Geschehen und fiebert mit Linna mit. Die Spannung wird während der gesamten Geschichte konstant oben gehalten.

Das Setting des Buches ist sehr interessant und wie geschaffen für eine spannende Geschichte. Es gibt kaum eine Möglichkeit zu fliehen, wie Linna schmerzhaft feststellen muss und alle Charaktere hängen über lange Zeit sehr dicht aufeinander. Dass diese außergewöhnliche Situation die Sechs zusammenschweißt ist nicht der Fall, vielmehr gilt es für Linna herauszufinden, wer von Ihnen fiese Psychospielchen mit ihr spielt.

Die Charaktere sind allesamt sehr detailliert entwickelt und sind alles sehr spezielle Persönlichkeiten. Ich persönlich mochte Falk neben Linna am liebsten und konnte ihre Schwärmereien für ihn total verstehen!

Übrigens kommen auch die Gefühle in diesem Roman nicht zu kurz, denn dann wäre es vermutlich auch kein Buch von Bettina Belitz. Ihr könnt euch also auch auf prickelnde Momente freuen.

Die Charaktere und das Setting wirken durch Bettina Belitz‘ fantastischen Schreibstil so real, dass man denkt, man sei live dabei und müsse sich ebenfalls vor dem Psychopaten unter ihnen fürchten. Dies hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Fazit

„Linna singt“ ist ein sehr spannender Roman, den ich am liebsten nicht aus der Hand gelegt hätte.

Bettina Belitz kann mehr, als nur fantastische Romantik-Romane zu schreiben. Auch ihr „Psychothriller“ für Erwachsene kann ich jedem nur wärmstens ans Herz legen. Definitiv zählt auch „Linna singt“ zu meinen liebsten Büchern!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s